Diese Webseite verwendet im Normalbetrieb keine Cookies. Es sei denn, Sie schreiben hier Kommentare. Oder Sie versuchen sich anzumelden.cookies policy.     HABS KAPIERT

Geht es Ihnen manchmal auch so? Man stößt auf Logikbrüche noch und nöcher. Man fühlt sich nach Strich und Faden verarscht. Trotzdem hört die veröffentlichte Meinung nicht auf, einem die Quadratur des Kreises aufzudrängen. »Sind wir Deutschen eigentlich verrückt geworden?«, mit der Frage beginnt seit einiger Zeit ein Werbefilmchen von RWE im Fernsehen. Wen meinen die wohl mit »wir Deutschen«? Vermutlich jene imaginären Deutschen die sie in dem Zusammenhang gerne sehen würden. Nämlich eine beliebig formbare Masse von Menschen, die auf den ersten Blick einen recht patenten Eindruck machen. Doch hingegen kritiklos und strunzdumm alles glauben, was man ihnen von Amts wegen vorsetzt.

Zum Beispiel die Mär von der menschgemachten globalen Erwärmung. Der quasireligiöse Quatsch ist bereits von vielen richtigen Wissenschaftlern widerlegt. Während die unseriösen Klimawissenschaftler längst bekannt, und als das entlarvt was sie wirklich sind; nämlich bezahlt. Für Pöstchen und Geld würden die uns auch eine Eiszeit mit Meteorschauer und Vulkanausbrüchen herbeiorakeln. Alles menschgemacht, versteht sich. Bisher konnte noch keiner dieser Pseudowissenschaftler hieb- und stichfest nachweisen, dass durch eine Erhöhung des Kohlenstoffdioxidgehaltes (CO2) in der Atmosphäre ein Treibhauseffekt eintreten oder verstärkt würde. Stattdessen verteidigt man die Statthaftigkeit von gefälschten Informationen zum Zwecke der Erreichung halbseidener Klimaziele. Macht sich ernsthaft Gedanken über die strafrechtliche Verfolgung von sogenannten »Klimaleugnern« wegen fahrlässigem Totschlags. Denn die argumentative Verhinderung von »klimaschützenden« Maßnahmen hat mit großer Sicherheit Millionen Tote in der Zukunft zur Folge, so die Begründung.

»Sind wir Deutschen eigentlich verrückt geworden?«. Nun ja, für manch Deutschen Zeitgenossen würde ich die Hand nicht ins Feuer legen wollen. Die große Mehrheit erscheint mir hingegen normal. Ergo muss man in der Frage das Subjekt ändern, damit sie stimmig wird. Etwa in der Art: »Sind die Deutschen Politiker eigentlich verrückt geworden?«. Warum jetzt die Politiker? Ganz einfach: Die haben uns das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) beschert. Allen voran die Grüninnen. Die hatten noch nie ein Problem damit, diktatorische Maßnahmen zu ergreifen. Doch natürlich auch Akteure in anderen Parteien betätigen sich gerne als Möchtegernumweltschützer, wenn es denn Stimmen bringt. Außerdem ist der Karren jetzt schon auf dem Weg gegen die Wand. Immer mehr wollen von dieser idiotischen Schmarotzergesetzgebung profitieren. Da kann ein Politiker nicht so einfach abspringen. Könnte Wählerstimmen kosten.

Die BRD ist bekanntlich Exportweltmeister. Wir exportieren so gut wie alles. Waren, Dienstleistungen, Geld für die Bezahlung der beiden Vorgenannten, Arbeitsplätze und nicht zuletzt unsere Umweltprobleme. Mit letzterem meine ich keineswegs Schadstoffemissionen. Die reichen kaum noch für uns selbst.

Beispielsweise exportiert die BRD Strom. Jenen Strom, der häufig für ein unerwartetes Überangebot sorgt wenn der Wind mal wieder zu ergiebig weht. Dieser Strom muss gemäß EEG abgenommen und zu einem Festpreis vergütet werden. Im Schnitt 18 Cent pro Kilowattstunde. Leider kommt er aber oft zur falschen Zeit daher und findet in der BRD kaum Abnehmer. Also versucht ihn die Netzagentur ins europäische Ausland zu schleusen. Außerhalb des Wirkungsbereiches des EEG gelten die Gesetze der Marktwirtschaft, dort kostet die kWh ungefähr 4 bis 5 Cent. Und das auch nur, wenn es sich um geplanten Strom handelt. Verklappt die BRD ihren teuren Überschuss in das europäische Netz, bekommen die Deutschen Netzbetreiber wenig bis gar nichts dafür oder müssen sogar noch Pönale bezahlen. Das heißt; nicht selten wird die zwangsweise vom Stromkunden hochsubventionierte Energie ins Klo gespült. Ein echtes Erfolgsmodell, das schnellstens auch exportiert werden sollte. Nur dummerweise will es im Ausland kein Schwein haben.

Ein weiteres Beispiel liefern unsere Kraftstoffzusätze in Form von Pflanzenöl oder Bioethanol. Ganz toll für die Umwelt. Weltweit wird dafür wertvolle Ackerfläche vergeudet, während an anderer Stelle Menschen verhungern. Zugleich ist die Kraftstoffbeimischung von biologischen Komponenten wirtschaftlich unrentabel, senkt die Motorleistung und schadet nachweislich der Umwelt. Nicht notwendigerweise hier, sondern in armen Weltregionen wo die Pflanzen für die Beimischung angebaut werden. Von sozialen Verwerfungen vor Ort ganz zu schweigen. Ein echter Exportschlager. Wir exportieren unsere Luxusprobleme zu den Ärmsten der Armen.

Holzpellets waren mal der Hit – als es noch genügend davon auf dem europäischen Markt gab. Nachdem aber jeder Vorteilsabgreifer auf den Zug aufspringen musste, wurde der Rohstoff rar. Früher wurden Holzabfälle in Platten für Möbel, Bodenbelägen, furnierten Fußleisten und ähnlichen Dingen verarbeitet. Nachdem diese Abfälle nun als Heizmaterial verkauft werden, braucht es wieder mehr frisches Holz für die Holzindustrie. Auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz falsch, denn das Spanmaterial war von oft unterirdischer Qualität und nur mit viel Chemie haltbar. Doch sind die Abfälle trotzdem nicht mehr ausreichend. Frisches Holz muss nachgeführt werden. Aus Europa? Nein, da gibt es Gesetze gegen exorbitanten Holzeinschlag. Außerdem würde sich der umweltbewegte Michel irgendwann wundern, wenn der Deutsche Wald plötzlich weg wäre. Wieder ein Exportschlager; wir exportieren das Problem nach Kanada. Die Kanadier roden für unsere Heizzwecke freudig ganze Landstriche. Kanada ist das zweitgrößte Land der Welt, nach Russland. Wald haben die dort genug – noch.

»Aber damit retten wir doch das Klima!«, mag mancher hirngewaschene Grüninnenwähler oder Merkelgläubige einwenden. Einen Pfiffkas retten wir. Das Erdklima existiert und ändert sich seit Jahrmilliarden. Es kann ganz gut auf sich selbst aufpassen. Hat den Menschen vermutlich noch nicht einmal zur Kenntnis genommen, geschweige denn die paar Deutschen Vollpfosten die es mit dem Geld anderer Leute retten wollen. Wenn wir die BRD vollständig abschalten und alle die Luft anhalten, um nur ja kein CO2 mehr zu emittieren, dann würde das Klima genau was merken? Gar nichts. Klima, Natur und Volk würden viel eher davon profitieren, wenn diese ganzen Klimaquatscher mal für ein oder zwei Stunden die Atmung einstellen würden. Das wäre eine wirklich nachhaltige Maßnahme. Und damit würden sie endlich voRWEg gehen.

Nachtrag

Hatte ich mich zuvor über das Verfeuern von Holzpellets zu Heizzwecken echauffiert? Ich finde, das war noch viel zu sanft wenn man den verlinkten Artikel liest.
Siehe: ef-Magazin – Energiewende: Holzpellets

Schon mal was von NIE gehört? NIE steht für »Neue Instabile Energien«. Instabil, weil Solarzellen bei Bewölkung oder nachts nicht besonders viel zur Stromversorgung beitragen. Und diese naturverschandelnden Windräder bei Flaute auch nicht gerade der Bringer sind. Gleiches gilt bei zu starkem Wind. Da müssen sie nämlich abgeschaltet werden, sonst gehen sie kaputt. Ein interessanter Bericht zu dem Schwachsinn, der heute wieder von Deutschen »Qualitätsmedien™« verbreitet wurde, findet sich bei EIKE.
Siehe: EIKE – IPCC WG III Bericht aus Berlin: Und immer wieder warnt der „Weltklimarat“

MfG
Hans

2 Antworten zu “… voRWEg gehen …”

  1. zdago sagt:

    @Sind wir Deutschen eigentlich verrückt geworden

    na ja – besetzt, fremdbestimmt und umerzogen ! Gegen den eigenen Charakter gezwungen – das hinterlässt Schäden !
    Das Stockholm-Syndrom ist nur ein Teil davon !
    Außerdem ist es immer noch so, dass die US nach Hooton das deutsche Volk durch Überfremdung gesellschaftlich vernichten will – was auch erfolgreich im Gange ist, zumal nach den Mordorgien mit Vergewaltigung, Hunger und Plünderung der stabilere Teil eh schon zerstört wurde.
    Das Prinzip hat ein König namens Phyrrus schon festgestellt!
    Von der Besatzungsverwaltung ist da nicht anderes zu erwarten!

    Es hat nur ein Gutes – die Genderspezialisten sind alle vom anderen Ufer und sterben daher von selbst aus – deshalb : einfach abwarten !
    mfg zdago

  2. rwe sagt:

    geändert in:
    Sind wir in Deutschland eigentlich verrückt geworden?